FACEBOOK TWITTER YOU TUBE
06.05.
2010

In Würde altern

Inkontinenz, Sex im Alter, Immobilität, Gelenksprobleme, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Muskelschwäche, aber auch psychologische und soziale Einschränkungen, etwa Depressionen oder Angst vor Kriminalität und sozialer Isolation. Wenn wir vom Altern sprechen, meinen wir meist eine Veränderung, sprich Verschlechterung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit. Andererseits wird man im Alter aber weiser und gewinnt an Lebenserfahrung. Diesem ambivalenten Lebensabschnitt widmete chris müller einen facettenreichen, würdigen Abend voller Poesie und Musik. Gepaart mit Kurzfilmen und einem Vortrag. Der inhaltliche Bogen spannt sich von der Wiege bis zur Bahre.
Ein Tribut an das Alter!

Der Schauspieler Franz Froschauer singt, liest, erzählt und stellt dar. Prof. Dr. Med. Gernot Brunner ( Ärztlicher Direktor des LKH- Universitätsklinikum Graz) gibt wissenschaftliches Geleit. Der Künstler Chris Müller und der Visual Jockey Helmut Geissler werfen einen Blick auf den gegenwärtigen gesellschaftlichen Diskurs in Sachen Alter. Zum Material wurden Kinotrailer, Filme, Interviews und die Videoplattform Youtube. Georg Winkler und Urban Östlund (Klavier) ergänzen und untermalen.

Autoren u.a.:
Christine Nöstlinger, Wolf Biermann, Helmut Qualtinger, Johann Wolfgang von Goethe, Rainer Maria Rilke, Herman van Veen, Jacques Brel ua.

Kleine Zeitung, Graz 17. November 2010

„in Würde altern“ – die richtige Veranstaltung zur richtigen Zeit

„In Zeiten von Sparpaketen darf die Menschenwürde nicht verletzt werden – daran erinnerte die Volkshilfe mit einem bunten und vielfältigen Abend am Freitag, den 5.11., in der Helmut-List-Halle. Unter den rund 800 Gästen: LH Stellv. Siegfried Schrittwieser, Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross, etliche haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Volkshilfe und viele VertreterInnen aus Sozialwirtschaft, Kultur und Politik. Mit einer Mischung aus Youtube-Videos, Chanson und Poesie gelang unter der künstlerischen Leitung von Chris Müller (Theater Hausruck) mit Franz Froschauer und Gernot Brunner (ärztlicher Leiter des LKH Klinikum Graz) die Gratwanderung von gesellschaftspolitischem Diskurs und Unterhaltung“

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.