FACEBOOK TWITTER YOU TUBE
08.10.
2010

Expedition Paternkofel – Die höchstgelegene künstlerische Installation der Welt – irgendwie bestätigt durch das Guiness Book!

90 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs zog eine Zwei-Mann-Expedition aus, um die Kunstgeschichte zu verändern. Nach achtstündiger Klettertour bezwangen die beiden den 2.744 Meter hohen Paternkofel in Südtirol. Am vernebelten Gipfel montierten sie zwei vorgefertigte und mit nach oben transportierte Holzkreuze…

links und rechts neben dem schon bestehenden Gipfelkreuz, das auch als Denkmal für den Bergführer und Kriegshelden Sepp Innerkofler dient. Die Begriffe „Realität“ und „Fiktion“ wurden zweisprachig in Platten graviert und in Bezug zu Heldentum und Bergsteigerruhm gesetzt. Eine Filmische Dokumentation, verschnitten mit Luis Trenkers „Berge in Flammen“, entstand. Naturfreunde, Politik, Medien und das Guinness Buch der Rekorde wurden verständigt, die Reaktionen dokumentiert.

Ausstellung im „OK – Offenen Kulturhaus Linz“.

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.